Babykatzen
Aktualisiert am 18.08.2019

Weitere Bilder von Rentje und Rafi!



Die zwei Jungs sind entwurmt, ansonsten von unserer Tierärztin als pumperl gesund entlassen worden.

Es sind richtige Knutschkugeln, schnurren beim Schmusen um die Wette, können natürlich auch richtig aufdrehen.

Rentje und Rafi sind sehr gefräßig und gehen immer aufs Töpfchen.

Natürlich sind die Anfangs Juli geborenen Buben noch sehr klein, aber für sie wäre es schön, sofort in einer Familie, gerne mit Kindern, aufzuwachsen.

Melden Sie sich bitte unter Tel.: 07335/9245997 oder Mobil: 0163/5542126
Gerne auch per Mail oder WhatsApp.
Danke!


































Paula!

Unsere Paula ist ein ungewöhnlich quirliges Katzenkind, leider nicht zu zähmen. Sie hat überhaupt kein Sozialverhalten, beißt, kratzt und geht an den Beinen hoch.
Wir suchen für sie ein neues Zuhause bei Katzenerprobten Menschen, die ein selbstbewusstes Katzenkind haben und sich ein zweites Kätzchen dazu nehmen wollen. Paula braucht geschützten Freigang, da sie bei uns unter Aufsicht täglich im Garten ihren unheimlichen Bewegungsdrang ausleben kann. Ein Balkon reicht leider nicht. Die Tierärztin vermutet, dass eines von ihren Vorfahren eine sehr lebhafte Bengalkatze sein musste.
Auf folgenden Bildern ist Paula 6 Wochen alt, geht durch die Katzenklappe und hangelt sich mühelos auf den höchsten Kratzbaum.
Sie springt vom Sofa auf den Couchtisch und klettert über Stühle auf den Esszimmertisch. Sie ist einfach nicht zu bremsen. Offene Schranktüren sind für sie das Höchste.
Leider hat sie zum Schmusen keine Zeit.

Bitte rufen Sie nur bei wirklichem Interesse an. Wir möchten Paula nicht nach 2 Wochen wieder zurücknehmen müssen, weil sie zu wild ist und zu viel Aufmerksamkeit verlangt.
Wir lieben sie viel zu sehr, als dass aus der Zuckermaus ein Wanderpokal wird, weil die wenigsten soviel Zeit in ein Kätzchen investieren können.
Ich möchten sie auch nicht behalten, da bei mir schon 20 kranke, alte und sehr scheue Katzen leben und ich einfach nicht jung genug für ein Katzenkind bin.

Ich hoffe, dass Paula sehr alt wird und mich eventuell überlebt.
Deshalb ist sie meiner Ansicht nach, bei einer jüngeren Familie besser aufgehoben.

Tel.: 07335/9245997 oder
Mobil: 0163/5542126







Die Geschichte von Paula "Paula"
Paula wurde uns am 08.06.2019 gebracht.
Anscheinend lag das Katzenbaby in Laichingen im Kreisverkehr.
Paula wog knappe 100g und war nach Aussage vom Tierarzt, ein bis 2 Tage alt.
3 Wochen kämpften wir um die kleine Maus. Fast täglich waren wir beim Tierarzt. Jede Stunde, nach der Fütterung, mussten die Augen ausgewaschen werden, die immer total verklebt waren. Oftmals trank Paula nicht, weil das Näschen durch den Schnupfen zu war und sie keine Luft bekam. Sie nahm viel zu wenig an Gewicht zu.
Mit Antibiotika und Augensalbe wurde es langsam besser.


Es war eine mühevolle Arbeit, aber es hat sich, wie immer, gelohnt.


Am 29.06. kam dann die erlösende Aussage vom Tierarzt, er hats geschafft.




Paula ist trotz ihrer Größe schon sehr aktiv. Nach der Flasche läuft sie auf wackeligen Beinchen in der Wohnung umher und will nicht alleine bleiben.

Unser Hund Akyto spielt die Mama. Er putzt sie und schirmt Paula von den anderen Katzen ab. Die nehmen reißaus, so Minis mögen die überhaupt nicht.
Leider wächst Paula ohne Geschwister auf, das für sein Sozialverhalten keine guten Auswirkungen hat. Sie ist jetzt schon ein total verwöhnte Prinzessin, die vor überhaupt nichts Respekt hat.


Als Paula knappe 4 Wochen alt war, bekam sie 42 Grad Fieber. Siehatte sich den Calizevirus eingefangen.
Die Mundschleimhaut war mit Blasen voll und selbst das Näschen hatte eine große Blase abbekommen. Gliederschmerzen legten sie lahm. 5 Tage war die Maus richtig krank, aber Dank unserer Tierärztin hatte sie diesen schlimmen Virus überstanden.
Gott sei Dank bekommt eine Katze diese Krankheit nur einmal im Leben.





Leider bekam sie 3 Tage nach ihrer Gesundung eine bakterielle Lungenentzündung. 3 Tage fürchteten wir um ihr Leben.
Sie musste täglich zur Infusion, das für sie sehr schmerzhaft war.

Nach der 3. Nacht ist sie aufgestanden und unser Teufelchen war wieder da.

Wie wenn nichts gewesen wäre hüpft sie umher und ist nicht zu bremsen.
Hoffen wir, dass Paula jetzt ihr ganzes Leben lang gesund bleibt.





Vorherige Seite: Vermittlung
Nächste Seite: Junge Kätzchen