Freilebende Katzen ohne Unterschlupf

aktualisiert 30.08.2020

Oberdrackenstein

20 erwachsene Bauernhofkatzen, 10 Babys und 2-3 Monate alte Kätzchen lebten in Scheunen auf einem schon lange nicht mehr bewirtschafteten Bauernhof direkt an der Hauptstrasse, Gott sei Dank im Hinterhof.
Die Besitzerin ist in hohem Alter verstorben und die Erben wollen das Haus verkaufen.

Die Mieter, 2 junge, sehr tierliebe Menschen haben uns benachrichtigt.


























 













Als ich vor Ort war, dachte ich mir, wo sind denn 20 Katzen?
Als dann alle im Hof waren, sah ich, dass die 6 dreifarbigen,
7 schwarz/weißen, 2 weiß mit Flecken, 2 dunkel dreifarbigen und 3 rot und rot/weißen einander dermaßen gleichen, dass man sie fast nicht auseinander halten kann. Es waren tatsächlich 20 erwachsene Katzen.
Diese 2, Bild links, sind die Mamas, die wir mit Babys aufgenommen haben.
Alle Katzen wurden kastriert.
Die Mieter haben so fest mitgeholfen, mein riesengroßer Dank sei Ihnen sicher. Sie haben die Katzen eingefangen, nach Blaubeuren zum TA gebracht und danach in alle Tierheime gefahren und haben gebettelt, dass die Katzen verteilt in drei Tierheime, Göppingen, Türkheim und Geislingen, aufgenommen wurden.
Auch haben sie uns geholfen, die Babys in einer riesigen Scheune, mit Gerümpel bis zum Dach, einzufangen.
Auch wenn die ganze Angelegenheit uns sehr viel Tierarztkosten veursacht hat, sind wir froh, dass alle Katzen untergekommen sind. Das Haus, nach Auszug der Mieter, Ende September verkauft werden kann und den Katzen nichts mehr passiert.

Die größte Arbeit ist getan, jetzt brauchen wir Ihre Hilfe.
Die vielen Babys und die zwei Mamakatzen brauchen ein liebevolles, gutes Zuhause
und wir brauchen Spenden, damit wir unsere Tierarztkosten bezahlen können.
Im Voraus Ihnen allen, sowie unseren Pflegestelle und natürlich unserer Tierärztin meinen herzlichen Dank.



















Vorherige Seite: Ausgewachsene Miezen
Nächste Seite: Notfälle