2014
Tinkerbell!

Tinkerbell wurde als 7 Wochen altes Baby am Straßenrand aufgefunden.
Wir nahmen sie auf und zwei Tage später hatte die wunderschöne Kleine ein neues Zuhause.






Tinkerbell war von Anfang an sehr selbstbewusst und sogar regelrecht frech.



Sie hatte mit ihrem 2maligen Umzug innerhalb von zwei Tagen überhaupt keine Probleme.

Bilder von Tinkerbell im neuen Zuhause:












Kurz vor Weih-
nachten schrieben uns die neuen Besitzer:







Liebe Frau Grötzinger,
liebe Frau Bartusel,

wir möchten ihnen nochmals herzlich für die kleine Tinkerbell danken.

Wir sind immer noch sehr traurig, dass unsere Elfriede nicht mehr da ist. Vorallem beim einschlafen ist es so schrecklich sie nicht mehr im Bett zu haben. Auch jetzt laufen mir schon wieder die Tränen runter. Es ist unglaublich wie stark dieser Verlust schmerzt. Und sie wissen ja beide das es eigentlich meine ersten Haustiere waren bzw. sind. Sie war einfach so besonders vorallem die Beziehung zwischen uns beiden.

Die kleine Tinki hat sich super eingelebt, eigentlich vom ersten Tag an. Sie beißt immer noch gern, aber daran haben wir uns schon gewöhnt, sie ist sehr verschmust. Leider war sie vor zwei wochen etwas krank, sie schlief viel und war einfach total antriebslos - auch ihre lieblingsmaus hat nicht geholfen. Sind dann gleich zum Tierarzt, sie hatte wohl von einer Rauferei etwas Rückenschmerzen. 3 Tage später war alles vergessen. Der Tierarzt konnte auch zusammen mit seiner Helferin kein Fieber bei unserem kleinen Tiger messen :) Beim nächsten mal hatte ich ihre Droge, Multivitaminpaste, dabei und man konnte alles mit ihr machen.

Henriette und sie raufen viel, aber wie man auf den Bildern sieht kommen sie auch gut miteinader aus. Henni putzt sie oft, dass freut mcih dann immer ganz besonders. Es ist unglaublich wie schnell tinkerbell wächst und wie oft sie neue sachen lernt. Zum glück kommt sie noch nicht auf die Arbeitsplatte, das ärgert sie ganz besonders.

Danke für die netten Bilder. Tinkerbell ist eine richtige Schönheit geworden.

























Aimee, Aileen und Alisha!


Drei Babys, die in der Nähe von Laichingen in einer Scheune gefunden wurden.
Sie wurden mit der Flasche großgezogen und fanden, alle drei zusammen, ein neues, sehr gutes Zuhause in Grötzingen bei Schelklingen.
































Die Familie ist glücklich mit ihren Tieren. Folgende Mail kam ein paar Wochen später bei uns an:

Liebe Mama Grötzinger!
Liebe Grüße von den Girls Lucy, Lilli und Angie. Es geht uns gut, wir sind schon recht gewachsen und haben immer guten Appetit.
Wir waren am 31. Juli und am 27. August bei Frau Dr. Ehrmann beim Impfen.
Tagsüber sind wir viel im Garten. Auf die Bäume klettern ist unser großes Hobby. Nachts schlafen wir immer im Bett bei unseren Adoptiveltern. Wir würden uns auf einen Besuch von Dir sehr freuen!


















Finja und Cleo!

Die Beiden kamen mit ihrer sehr scheuen Mama aus Laichingen in unsere Pflegestelle nach Blaustein.
Die Mama wurde nach dem Abstillen kastriert und wieder zurück nach Laichingen gebracht, wo sie bis zum heutigen Tage versorgt wird.
















Finja und Cleo blieben weitere 2 Monate in der Pflegestelle und wurden danach an eine liebe Familie nach Ulm vermittelt.

















Die Familie ist glücklich mit den zwei Rackern und schreibt:

Hallo
wollte mich mal melden und paar Bilder zusenden von den zwei süßen
sie fressen sehr gut, sogar cleo  mindestens dreimal am Tag Nassfutter, Finja nur ab und zu Nassfutter vorwiegend Trockenfutter
bis jetzt ist noch nichts zu Bruch gegangen auch wenn sie sehr viel unfug im Kopf haben haben nur mal ne Dose von ihrem Futter von der Arbeitsplatte geholt die wir vergessen haben in den Kühlschrank zu geben  
kommen angelaufen wenn wir sie rufen, wenn wir nach paar Stunden nach Hause kommen werden wir fast schon an der Haustüre begrüßt und Finja bekommt knuddel Anfall. Cleo fängt jetzt auch an Schulternreiten  hatte heute schon beide auf dem Rücken naja bald ist ja Waldburgisnacht sie sind auch nicht mehr ganz so schreckhaft und scheu und kommen und begrüßen unseren Besuch. Christiane ein großes Lob an Dich was du geleistet hast damit es so wunderbare Katzen werden, die schon ein großen Platz in unseren Herzen haben, kann es gut verstehen das es dir schwer viel sie herzugeben.
 Viele liebe Grüße Antje und Werner.






















Wir freuen uns, dass unsere Christiane (Pflegestelle Blaustein) ein großes Lob bekommen hat. Die zwei Racker waren lange Zeit genauso scheu wie ihre Mama und wir dachten schon, dass Finja und Cleo keine Schmuserle werden. Aber mit viel Geduld und Liebe hat unsere Christiane es geschafft. Auch wir danken ihr dafür.





Hallo, wollte nur noch ein paar Bilder von unseren zwei süßen,die wir nicht mehr freiwillig hergeben ,zusenden. Die zwei sind Freigänger,bringen regelmässig Geschenke mit ob tot  oder lebendig  und halten uns somit auf trab liebe Grüße Antje und Werner.




















Vorherige Seite: 2015
Nächste Seite: Vermisst / Zugelaufen