Unsere Engel
Unsere Engel

In Gedenken an all die unzähligen Bauernhofkätzchen, die alleine und ohne Liebe diese Welt wieder verlassen mussten...


Du wurdest geboren, um zu sterben.
Was sonst solltest Du auch als kleines, nutzloses Bauernhofkätzchen machen? Ländlicher Abschaum, nicht mehr wert, als der Dreck unter den Fingernägeln des Bauern, der Dich – grade geboren – an die nächste Wand klatscht. Du störst auf dieser Welt, bist hier nicht willkommen und von deiner Sorte gibt es hier mehr als genug! Ihr seid krank, verfloht und verwurmt und einfach nur nutzlos – wertlos – Abschaum. Du kleines, nutzloses Bauernhofkätzchen – wieso sollte Dir jemand eine Träne nachweinen? Niemanden interessiert es, ob es Dich gibt. Niemanden interessiert es, ob und wie man Dich umbringt. Dein Schicksal erleben Tag für Tag, Monat für Monat, Jahr für Jahr hunderte, tausende, millionen andere Kätzchen…

Die Ignoranz der Menschen ist groß und was ist leichter als einfach wegzuschauen und weiterzugehen? Doch es gibt Ausnahmen. Es gibt Menschen, die nicht wollen, dass Kätzchen einfach so getötet werden. Sie wollen, dass Du liebes Bauernhofkätzchen lebst. Sie rufen uns an, damit wir Dich und Deine Geschwister holen kommen, bevor der Bauer Dich im Stroh entdeckt. Und das machen wir und nehmen Dich auf. Du bekommst einen Namen. Du bekommst Liebe, Wärme und gutes Futter. Du wirst ein munteres Kätzchen und hast sogar kennengelernt, wie schön es ist, gestreichelt zu werden, Liebe zu bekommen, sich im Arm eines Menschen einfach nur geborgen zu fühlen. Doch Dein Schicksal scheint schon bei deiner Geburt besiegelt gewesen zu sein. Wie sonst kann man erklären, dass Du auf einmal krank wirst? Grausam lächelnd holt Dein Schicksal Dich wieder ein – Du kleines, nutzloses Bauernhofkätzchen. Kein Platz zum glücklich sein, kein Platz für Liebe. Der Katzenschnupfen kommt schnell, unerwartet, heftig. Tag für Tag gehen wir mit Dir zum Tierarzt, doch Dir geht es immer schlechter. Keine Spritze kann Dir mehr helfen und schon bald wird Deinem kurzen Leben ein Ende bereitet. Und so hat sich letztlich Dein Schicksal doch erfüllt. Du wurdest geboren, um zu sterben.

Doch es gibt einen Unterschied: Du wurdest geliebt und wir weinen tausend Tränen um Dich.





Vorherige Seite: Edith
Nächste Seite: In stiller Erinnerung an Aron