Notfall Kira
Prolekt März 2018


Kira, ein ca. 10 jähriges Katzenmädchen, seit 3 Jahren eingesperrt in einer Scheune!


Ihre Geschichte:
Kira lebte fast 10 Jahre mit weiteren 8 Katzen auf einem Bauernhof bei einem kranken älteren Mann. Alle wurden versorgt und der Herr liebte seine Katzen, von denen er leider nur 2 streicheln konnte.

Vor 3 Jahren duften wir die Tiere kastrieren, damit sich der Bestand nicht vergrößert.
Kurz danach kam der kranke Besitzer ins Altersheim und die Fütterung der Katzen übernahm eine Pflegestelle vom Verein.
Eine sehr nette Nachbarin, die gegenüber wohnt, lockte die Miezen mit Futter zu sich.
5 der Katzen gewöhnten sich schnell an die neue Futterstelle und leben bis heute dort.
Kira und die 2 anderen Katzen blieben demonstrativ im Bauernhaus, wo wir sie natürlich weiterfütterten. Ein halbes Jahr später verschwand eine Katze spurlos und der andere Kater fand unsere Pflegestelle schwer verletzt.
Im musste die Pfote abgenommen werden und Monate später starb er leider.
Übrig blieb Kira.
Als dann der Besitzer im Altersheim starb, verriegelten die Erben alle Türen und Löcher.
Wir konnten nicht mehr füttern. Unsere Pflegestelle redete tagelang immer wieder mit den Erben, bis sie einen Schlüssel bekam und somit wenigstens füttern konnte.
Kira geht trotz allen Versuchen nicht aus diesem Stall raus. Dort ist es kalt, zugig und fast auch bei Tag recht dunkel. 
Mit der Falle fangen wäre eine Option, aber wo hin mit dem traumatisierten Tier? Einfach vor dem Stall rennen lassen, in der Hoffnung, dass sie zur Nachbarin geht, getrauen wir uns nicht. Offen lassen, damit sie zurück kann, dürfen wir nicht. Außerdem ist dort keine 20 Meter entfernt eine befahrene Hauptstrasse.
Die Erben möchten das Haus über kurz oder lang verkaufen, es wird mit Sicherheit dann abgerissen. Denen ist es egal, was mit der Katze passiert, uns natürlich überhaupt nicht.




Kira ist in der Zwischenzeit in unserer Pflegestelle in Asch untergekommen.

Leider versteckt sich die Maus wenn jemand in die Nähe kommt.
Wenn sie alleine ist, spielt sie und dekoriert den Raum um.

Sie frisst und trinkt sehr gut, auch das Töpfchen ist angenommen.



03.11.2019
Kira fühlt sich in der Pflegestelle in Asch sehr wohl. Sie lebt dort mit weiteren 4 Katzen zusammen.
Leider geht sie trotz Katzenklappe nicht ins Freie. Die Angst vor draußen mit den vielen Geräuschen wird sie wohl nie verlieren.







Vorherige Seite: Projekte
Nächste Seite: Wissenswertes Katze